Nostalgisches - Die Geschichte der Falzturn

Das Alpengasthaus Falzturn wurde bereits 1910 vom damaligen Stockerwirt aus Reith im Alpbachtal als Gasthaus gebaut und ist seitdem in Familienbesitz.
Das Gasthaus war zu jener Zeit nur während der Sommermonate geöffnet. Als Pertisau begann, sich zu einem wahren Langlaufparadies zu entwickeln, sollte die Falzturn auch im Winter nicht nur ein Ausflugsziel für Wanderer und Spaziergänger sondern auch für Langläufer sein. Im Winter 1972/1973 öffnete das Gasthaus zum ersten Mal während der Wintermonate. Da man nun fast ganzjährig (Sommer- und Wintersaison) auf der Falzturn geöffnet hatte, war es notwendig das Haus winterfest zu machen. 1979 wurde der letzte große Umbau realisiert, wobei man darauf achtete den „almerischen“ Charakter zu erhalten. Gaststube und Veranda sind dabei nahezu unverändert geblieben.
Heute ist das Gasthaus in Besitz der Familie Kostenzer und ist ein beliebtes Ausflugsziel im Alpenpark Karwendel.